Montag, 20. Dezember 2010

Tomaten-Parmesan-Wirbel

Nach einigen Tagen Abstinenz, gefühlt war es eine halbe Ewigkeit, habe ich endlich mal wieder gebacken.
Der Backtag war nicht wirklich von Erfolg gekrönt, aber diese Eigenkreation hat den Tag gerettet. Stilistisch passen diese Brötchen auch sehr gut in die Grillsaison, aber mangels Sonne und lauen Sommerabenden auf der Terasse, kann man sie auch sehr gut bei Minusgraden und meterhohen Schneebergen vor der Tür essen ;).
Auf die Idee zu diesem Rezept bin ich beim Pastaessen gekommen, da ich die Kombination von Tomaten und Parmesankäse liebe.
Zubereitung:
Den Sauerteig ansetzen und ca. 16 Stunden reifen lassen.
Vorteig bereiten, 2 Stunden anspringen lassen und dann für 12-14 Stunden in den Kühlschrank geben.
Für die Teige jeweils alle Zutaten ca. 12 Minuten gut verkneten, dann 2 Stunden ruhen lassen.
Nach 20, 40 und 60 Minuten auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche (die Teige sind relativ feucht) jeweils falten.
Den hellen Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ziehen, so dass der Teig ca. 1,5cm dick ist. Mit dem roten Teig genauso verfahren. Den hellen Teig mit Wasser bestreichen und das rote Rechteck darauflegen, ebenfalls mit Wasser bestreichen. Nun das Teigrechteck aufrollen.
Von der Rolle Scheiben abstechen (ca. 100 - 110 g, ich hab sie nicht gewogen) und diese rund wirken und schleifen.
Die Teiglinge 1 Stunde gehen lassen. Dann auf ein Lochblech setzen, einschneiden (ich hab einen spiralförmigen Brötchendrücker verwendet), mit geriebenem Parmesan bestreuen und bei 220°C mit Schwaden ca. 20-25 Minuten backen









Tomato-Parmesan-Swirls

Kommentare: