Mittwoch, 20. Oktober 2010

Ankarstock

Ankarstock ist ein schwedisches Sauerteigbrot, das bereits eine mehrere Jahrhunderte lange Historie aufweist.
Ankarstock war ein haltbares schwedisches Militär-Brot ohne Konservierungsstoffe.
Das Rezept für diese Brot ist schon sehr alt. Erstmals wurde es in einer Brotliste aus dem Jahr 1669 (nach August Srindberg) erwähnt.
1752 wurde das Ankarstock als militärische Brot eingesetzt um Zwieback zu ersetzen. Ankarstock hatte einen höheren Status und war vor allem für Offiziere vorgesehen.
Jedes Brot sollte 1,7 kg wiegen und als Brotration für zwei Tage dienen. Das Brot wurde in den königlichen Hofbäckereien gebacken, aber als diese im Krieg nicht genug Nachschub liefern konnten, lieferten auch die Einwohner der Stadt dieses Brot. Auf diese Weise gelangen die Rezepte für das Ankarstock an die Öffentlichkeit.
Das Brot wird als Ankarstock (ankar=Anker, stock=Balken) bezeichnet, weil die ursprüngliche Form des Brotes der des Querbalken eines Ankers ähnelte.

Zubereitung:
Sauerteig bereiten und 15-18 Stunden reifen lassen.
Für den Hauptteig alle Zutaten 10 Minuten verkneten (der Teig ist sehr feucht), dann abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
Den Teig in eine gefettete Kastenform (1 kg) geben und 60-75 Minuten zur Gare stellen.
In der Zwischenzeit den Backofen mit Stein auf 230°C vorheizen.
Das Brot mit einer Stricknadel mehrmals einstechen und mit anfänglichem Dampf 60 Minuten backen, nach 20 Minuten die Temperatur auf 200°C senken. Das Brot evtl. noch 5-10 Minuten ohne Form weiterbacken.
Quelle: nach kokaihop.se-User geronimo

Kommentare:

  1. Liebe Nina, deine Brote sehen wirklich klasse aus!

    Auch dein Layout gefällt mir (als altem Leuchtturm-Fan) sehr gut. Einzig die Mitnahme der Rezepte gestaltet sich etwas mühsam, da man die Zutatenliste abtippeln muss. Gäb's da nicht noch eine Rezeptsammler- und Nachbäcker-freundlichere Lösung - vielleicht ein separates kopierbares pdf zum Ausdrucken o.ä.?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,
    danke für den Hinweis. Ich werde eine Lösung finden ;). Du bist übrigens meine große Lehrmeisterin, mit Broten aus deinem "Brotkasten" habe ich mir das Brotbacken beigebracht :).

    AntwortenLöschen