Sonntag, 26. September 2010

Rosinenstuten

Auf der Suche nach einem Rezept für einen Rosinenstuten bin ich auf ein Buch gestoßen, das sagen wir mal, nicht mehr das jüngste ist: Selber Brot backen von Eva und Ulrich Klever. Das Buch hat schon gute 20 Jahre auf dem Buckel, die Rezepte sind meiner Meinung nach leicht modifizierungsbedürftig, aber bieten teilweise interessante Ansätze.
Bei dem ausgewählten Rezept handelt es sich um einen leichten Quarkstuten, als Variante ist ein leichter Rosinenstuten angegeben. Der Quark in diesem Rezept hat mich gereizt.
 Da ich den angegebenen halben Würfel Hefe auf 300 g Mehl für stark übertrieben halte, habe ich die Menge drastisch reduziert. Ich mag es persönlich lieber wenn wenig Hefe viel Zeit hat als wenn viel Hefe wenig Zeit hat. Dafür habe ich aber die angegebene Rosinenmenge verdoppelt.


Zubereitung:
Die Rosinen einige Stunden in Wasser quellen lassen. Die Hefe in etwas Wasser lösen. Mehl, Quark, Zucker, Butter, Eier, Salz und Hefe ca. 10 Minuten zu einem elastischen Teig kneten. Die Rosinen abgießen und unter den Teig kneten.
Den Teig zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben, zugedeckt weitere 60 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen mit Stein auf 200°C vorheizen.
Das Brot einmal längs einschneiden und mit Schwaden anbacken, nach ca. 10 Minuten die Temperatur auf 180°C senken und weitere 30 Minuten backen.

Quelle: modifiziert nach Eva und Ulrich Klever: Selber Brot backen

Kommentare:

  1. Hallo,

    also dieser Stuten ist einfach herrlich anzusehen.
    Sicher schmeckt er auch so gut.
    Ich backe ihn ganz sicher bald nach.

    LG von Beate

    AntwortenLöschen
  2. Welche Maße hat denn deine Backform die Du genommen hast?

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe eine Form für 1 kg-Brote verwendet. Maße (HxBxT): ca. 9,5cm x 11cm x 22cm

    AntwortenLöschen